Roncalli

Der 2. Februar - „Maria Lichtmess“ - steht dafür, dass die winterliche Dunkelheit überwunden ist. Ein Blick auf unsere Photovoltaik-Anlage gibt dem Recht. Die Sonnenstrom-Ernte war an diesem Tag sehr gut.

Ein Dorf wie Glattbach ist bunt. Das leuchtende Orange der Bauhofmitarbeiter*innen ist eine der kräftigsten Farbe, die zum Gemeinwohl beiträgt. Gelegentlich taucht sie auch im Roncalli auf.

Immer am dritten Freitag des Monats ist stamm¬Tisch im Roncalli. Seit einem Jahr gibt’s da sogar was zu Essen. Und die letzten beiden Male war noch dazu Sternsingergewimmel. Im Januar haben wir mit den Kindern Rückschau gehalten, damit fürs nächste Jahr ein paar „Flops“ zu noch mehr „Tops“ werden. Danach gab's superlecker Spaghetti.

Vergangenen Samstag war wieder Mehrgenerationen-Schwung im Haus. Unter anderem haben Erstkommunionfamilien aus Glattbach und Johannesberg jede Ritze gefüllt. Woche für Woche wird die Idee Wirklichkeit, das Roncalli zu einem Ort der Vergemeinschaftung für alle Altersgruppen zu machen.

Das Roncalli ist geschmeidig in das Neue Jahr hineingerutscht. Das Gleiche sei Ihnen gewünscht!

Das Vorneweg-zwischendrin-&-hinterher-Catering zum Meditationskonzert mit Anselm Grün & Hufeisen hat nochmal gezeigt, was das Roncalli drauf hat. Gerade Menschen von auswärts - dazu gehören u.a. die Künstler - geben uns ein wundervolles Feedback.

Eben noch haben wir uns für nicht besonders klug gehalten, weil der Advent im Roncalli so viel im Kalender hat. Und zack sind wir schon wieder vorweihnachtlich-beschwingt, weil wir uns die Mühe mit roncalliAdvent gemacht haben. Insbesondere der Abend mit „Red Nose Bandits“ hat gute Laune für die ganze Familie gezaubert.

Hoffentlich bei Ihnen ja! Dummerweise ist im Roncalli der Adventskalender dermaßen gefüllt, dass es vor Weihnachten für die Engagierten erst noch mal ordentlich rund geht.

Ziemlich genau 100 Menschen kriegen diese Tage eine Karte, die zum Geschenkabholen lädt. Das geht an unsere 100-Mann&Frau-starke Crew, die das Jahr über alles wuppt. Und das ist ganz schön viel.

Mitten im November, mitten in Glattbach, mitten auf dem Pilgerweg nach Santiago de Compostela. Was die menschliche Fantasie alles so hinkriegt! Ok: Tapas, literarischer Reisebericht, spanische Gitarre & betörender Gesang haben kräftig nachgeholfen. ¡Muchas grazias! an das Team der Bücherei, an die roncalliKüche, an Sabine Rosenberger sowie Voice & Strings.

Ein für uns neuer Künstler hat die die roncalliBühne betreten: Alan Sherry. Er hat sich dort sehr willkommen gefühlt. Die 90 Gäste vor der Bühne übrigens auch. Und schon war sie wieder da, diese locker-friedlich-entspannte Atmosphäre.

Worte & Lieder mit Sabine Rosenberger

Samstag, 18. November, 19:00 Uhr

­